Meine neue Drohne DJI Mavic Air 2

TanzAb / Allgemein / / 3 Kommentare / 2 likes

Hallo Ihr, wie einige ja wissen hatte ich schon eine Drohne von Parrot, die Anafi.
Leider hatte diese mich nicht so überzeugt und einige Funktionen fehlten mir an dieser ebenfalls.

Nachdem diese dann auch noch schlapp machte nach kurzer Zeit habe ich es erstmal auf Eis gelegt und eine Weile gewartet.

Nun war es wieder so weit, mein Interesse an einer Drohne war wieder geweckt.
Diesmal mit etwas Vorbereitung, erstmal habe ich den kleinen Drohnenführerschein bei der Luftfahrtbehörde gemacht, eine Versicherung rausgesucht und mich dort registriert um eine Betreiber ID zu bekommen.

Mein Drohnenführerschein stand direkt nach dem Bestandenen Test als Download zur Verfügung, dank einer netten Firma wurde mir dieses auf eine Plastikkarte gedruckt, die ich 2 Tage später in den Händen hielt, da ich nicht immer mit einem Zettel rumlaufen wollte das ich diesen habe.

Denn für die Dji Mavic Air 2 braucht man den kleinen Drohnenführerschein und noch war es kostenlos diesen zu machen. Der Große A2 kostet leider schon einiges an Geld, aber Interesse hätte ich da auch.

Aber erstmal schaute ich, weil eigentlich hatte ich überlegt mir eine DJI Mavic 2 Pro zu kaufen. Doch nach unzähligem Lesen und Videos schauen schwenkte ich dann doch auf die Air um da sie nach einigen Updates den größeren nicht mehr viel nachstand. Die Foto- und Videoauflösung war sogar höher als bei der Pro nur 8 Bit anstatt 10 Bit aber darauf kam es mir nicht so an.

Dann wurde die Drohne bestellt im Fly More Combopack, so hatte ich gleich eine Tasche, 3 Akkus und ND Filter mit bei was doch einiges eingespart hat zum einzeln kaufen.  

Im Nachhinein hätte es auch ruhig mit dem DJI Smartcontroller sein können, der sieht noch interessant aus und man bräuchte kein Tablet um ein größeres Bild zu haben.
Aber erstmal muss ich mir wohl eine gute Tablet Halterung besorgen, habe auch schon eine ins Auge gefasst die Lifthor Baldur.

Ein paar Tage später hatte ich das gute Stück zusammen, samt SD Karte, die ich dazu kaufte und Aufkleber zur Kennzeichnung. Auf die Betreibernummer der Luftfahrbehörde warte ich noch aber die ist erst ende April vorgeschrieben. Da herrscht wohl ein reger Ansturm, darum dauert es eine Weile.

Dann wollte ich loslegen, ich wusste das ich die 3 Akkus beim ersten Mal hintereinander im Einzelladegerät laden muss wegen der Aktivierung da es sonst zu Problemen kommen kann.
Danach kann man sie dann im 3 Ladegerät laden, das ebenfalls beim More Combo Paket dabei ist.

Als dies erledigt war wollte ich die SD Karte einlegen aber nanu wo war der Slot? 😀
Nicht wie bei der Anafi beim Akku, sondern an der Seite der Drohne unter einer Abdeckung.

Drohne vorbereiten, Flügel ausgeklappt und Propeller ausgepackt. Achtung es sind zwei Tüten mit 2 verschiedenen Propellern. Die eine Sorte hat eine farbliche Maskierung bei mir silberfarben und auch den beiden Rotormotoren ebenfalls auf die sie kommen.

Die anderen beiden kommen auf die übrigen Motoren, versetzt einer ist vorne einer hinten.

Achtet da wirklich drauf!

Dann sollte es losgehen und suchte erstmal nach einem Kabel für mein IPhone Lightning und dachte erst es wäre keines dabei. Aber hab es dann gefunden als ich die Antenne der Fernbedienung rauszog. 😀 Da steckte schon eins drin und das war für das IPhone passend.

Nun ging es los die Fernbedienung mit dem Handy verbinden nachdem man die DJI Fly App installiert hatte und die App starten. Danach die Drohne einschalten und die App hat die neue Drohne erfolgreich erkannt und auch gleich die Speicherkarte wo ich nun bestätigen sollte das die in Zukunft genutzt wird. Danach kam der Hinweis das ein Firmewareupdate gefunden wurde, auch dieses erstmal installiert.

Dann schaute ich mir die Einstellungen an, gerade wegen dem Followmodus war sie so interessant und dem ausweichen von Hindernissen. Die Vorbereitung zum Drohnenführerschein half mir hier auch einige Einstellungen vorzunehmen.

So nun ist sie Startklar und ich kann bald die ersten Runden fliegen, Fotos und Videos mit meiner Drohne machen. Vielleicht kommen dann auch wieder Videos von mir.

Jetzt brauche ich ja keinen Kameramann mehr für Tanzvideos, das kann die Drohne auch allein Filmen und ich schneide mir das gemütlich zuhause zusammen. 😀

3 Kommentare

  1. Annette Dr. Pitzer  —  26. Februar 2021 at 9:21

    Diesen Beitrag speichere ich für meinen Mann. Er ist gerade dabei sich über Kameradrohnen zu informieren, da freut er sich sicherlich und ist über diesen Bericht sehr froh.Alles LiebeAnnette

    Antworten
  2. TanzAb  —  26. Februar 2021 at 10:24

    Hallo Liebe Annette,

    falls dein Mann ernsthaftes Interesse hat, sollte er sich unbedingt den kleinen Drohnenführerschein anschauen. Dieser ist ab Ende April vorgeschrieben und auch Betreiber ID Pflicht.
    Im Moment ist dieser Online schnell gemacht. Es sind 40 Multiple Choice fragen die man mit etwas Lesen im Internet und Allgemeinbildung leicht hinbekommt und noch Kostenlos.
    LG Steffi
    Antworten
  3. Steven  —  14. März 2021 at 20:06

    Vielen Dank für diesen Beitrag,ich wusste gar nicht das man für die Mavic Air 2 einen Drohnenführerschein braucht.Dachte kaufe mir eine Drohne und gut ist. Welche Versicherung hast du gewählt und was kostet diese im Jahr?Hast du schon erste Videos und Erfahrungen mit der Drohne gemacht und hattest du vorher schon Erfahrungen mit Drohnen?LG Steven

    Antworten

Schreibe einen Kommentar