Corona, nur noch Corona! Ich kann es nicht mehr h├Âren.

TanzAb / Allgemein / / 10 Kommentare / 4 likes
Steffi Maske IAM Alfred Heinrichs

Hey ihr S├╝├čen, ja ich wei├č es kam schon lange nichts mehr von mir hier, bis ein kleiner Austausch von Fotos. Aber das wird sich jetzt ├Ąndern, wieso?

Ich habe nun endlich jedes Wochenende frei und ebenfalls Feiertage. ­čśŐ

Denn auch in der Corona Krise habe ich einen neuen Job gefunden oder eher er mich. ­čśŐ

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid gesund was ja gerade in der momentanen Zeit recht wichtig ist sowie eure Angeh├Ârigen!?

Ja nun fangen wir mal an die vergangenen Monate, ja fast ein dreiviertel Jahr mal etwas aufzuarbeiten.

Ich kann euch schon mal sagen es war nicht einfach und ich habe vieles durchgemacht.

Wie ihr ja wisst, war ich das letzte Jahr fast nur auf Kurzarbeit und meine Familie hat mich sehr unterst├╝tz damit ich ├╝ber die runden komme, wer soll auf einmal unverschuldet mit so wenig Geld klarkommen? Liebe Regierung meine Ausgaben sind geblieben, sch├Ân dass ihr die Unternehmen unterst├╝tzt aber die Menschen, die immer gearbeitet haben so auf der Strecke bleiben.

Das ist echt traurig und ohne meine Familie h├Ątte ich die Monate nicht ├╝berstanden, aber das Gl├╝ck hat auch nicht jeder das alle so zusammenhalten.

Na ein paar Monaten arbeiten im Sommer, ging es am 02.11.2020 wieder los mit Lockdown, wieder kein Geld und zuhause sitzen. Ich war mit meinen Gedanken nur dabei zu ├╝berlegen wie ich das wieder ├╝berstehe, wollte nicht wieder meiner Familie auf der Tasche liegen, auch wenn sie mir immer helfen w├╝rden.

Ich bin sonst auch eine selbstst├Ąndige Frau aber diese Krise nimmt einem so viel, sonst schaffe ich auch das meiste allein, ihr kennt das sicher auch oder?

Beim ├╝berlegen wie es weiter gehen soll und wie ich ├╝ber die runden kommen kann, kam ich auf die Idee noch einen Minijob zu machen um etwas aufzustocken, das Geld was man beantragen kann war ja auch eher lachhaft.

Es stellte sich heraus das bei meiner Schwester auf Arbeit eine Minijoberin gesucht wird als Hilfe. Ich ging sofort am n├Ąchsten Tag  zu ihr auf Arbeit und Zack am 09.11.2020 konnte ich gleich anfangen und hatte endlich wieder was zu tun und auch das Gef├╝hl wieder n├╝tzlich zu sein, auch wenn die Arbeitszeiten nur von 8-10Uhr gingen war es trotzdem schonmal ein Grund aufzustehen, denn zuhause rumsitzen kann ich einfach nicht.

Ich war ja fr├╝her in der Gastronomie und der Job war fordernd, laufen war ich gew├Âhnt und viel zu arbeiten, nie arbeitslos und immer unter Strom und nun Monate lang zuhause. Der Minijob nun in der Altenpflege brachte mir wenigstens wieder Bewegung und ich hatte eine Aufgabe. Meine Wohnung war eh schon sauber konnte ich nicht mehrmals am Tag putzen, soviel Dreck machen ich und Fetti dann auch nicht.

Scheinbar habe ich mich so gut angestellt, dass ich von der Chefin beim Minijob ein Angebot bekam Vollzeit dort zu Arbeiten in der Betreuung.

Altenpflege selbst w├Ąre nichts f├╝r mich aber Betreuung, Essen vorbereiten, mich mit den Menschen zu unterhalten, einzukaufen sie zu besch├Ąftigen das w├Ąre schon was f├╝r mich.

Ich brauchte einige Zeit zum ├ťberlegen, musst abw├Ągen die Sicherheit im neuen Job gegen meine alte Arbeit zu tauschen. Ich liebte meinen alten Job als Hotelfachfrau, die Kollegen, meinen Chef und auch die G├Ąste, die man ├╝ber die Jahre sehr gut kannte.

Einfach war die Entscheidung f├╝r mich nicht, klar habe ich schon ├Âfter mal ├╝berlegt und mich auch schonmal woanders beworben aber so fest wie jetzt war es nie. Aber ich sehe auch meine Kollegen im Alter, die Knochen schmerzen, F├╝├če, Schultern aber er macht auch mega Spa├č.

Dazu kommt was ist, wenn man mal Kinder hat und einen vern├╝nftigen Mann, dann ist das auch nicht sch├Ân in der Gastronomie jedes Wochenende zu arbeiten und Feiertage.

Ich denke mal so wie mir geht es vielen aus der Gastronomie und viele werden sich in der Corona Krise auch einen neuen Job gesucht haben, was nach dem Ende der Krise die Gastronomie in die n├Ąchste Krise st├╝rzen wird noch gutes Personal zu finden.

Nach vielem hin und her habe ich dann den Entschluss gefasst den neuen Job anzunehmen.

Auf eine Art freute ich mich auf was neues, mich weiter zu entwickeln auf der anderen Art wie sollte ich es meinem alten Chef erkl├Ąren?

Ich habe ihn drum gebeten das wir uns treffen, uns an einen Tisch gesetzt und uns wirklich offen und mit vielen Tr├Ąnen unterhalten, nicht nur von meiner Seite. ­čśë Ich liebe meinen alten Chef, niemand kann ihm das Wasser reichen, er war mein erster und wird immer mein bester Chef sein. Der auch wusste was er an einem hat so wie ich an ihm. Er war immer f├╝r einen Spa├č zu haben und hatte immer ein offenes Ohr, wenn mal was war. Er wusste auch oft, wenn ich nicht gut drauf war, eigentlich merkte er es immer auch wenn ich es nicht immer zugab. ­čśë

Mein liebster Chef, der Beste den man haben kann!

Die Zeit w├Ąhrend der Ausbildung, dann als stolze Angestellte, fast 14 Jahre lang war er und meine Kollegen an meiner Seite, darunter auch meine 2 Mama. Ja eine Arbeitskollegin war f├╝r mich wie meine zweite Mama konnte mit ihr ├╝ber alles reden und sie war auch immer f├╝r mich da oder hat mir mal den Kopf gewaschen. Ich werde die Zeit und die beiden immer im Herzen haben und nat├╝rlich auch weiterhin Kontakt haben.

Meine zweite Mama, bisschen Verr├╝ckt wie ich ­čśÇ

Mir war es sehr wichtig mit Ihnen im Guten auseinander zu gehen den sie waren und sind mir immer noch wichtig, aber sie konnten auch verstehen das ich in dieser Zeit schauen muss wie es weiter geht und legten mir keine Steine in den Weg. Ich bin ihnen f├╝r so vieles Dankbar!

Auch Juniorchefin darf nicht fehlen die ganzen Jahre waren wir ein Team

Am 01.12.2020 konnte ich dann meinen neuen Job in der Betreuung im Altenpflegeheim beginnen.

Zu meinen aufgaben geh├Ârt nun das gute Essen zu machen, Ware zu bestellen, Verteilung der Waren, Betreuung der Bewohner mit Spielen, reden, Basteln oder auch einkaufen und Arztbesuche. Einige habe ich mittlerweile auch schon echt liebgewonnen.

Wenn diese Corona Krise mal ├╝berstanden ist habe ich auch Weiterbildungen und kann f├╝r mich selbst wieder mehr tun.

Nun ist alles anders, neue Kollegen, neue Chefs, aber eben auch freie Wochenende, normale Arbeitszeiten, Feiertage frei.

Schwester Steffi ­čśÇ

Dies ist erstmal eine ganz sch├Âne Umstellung f├╝r mich, was mache ich jetzt jedes Wochenende? Ok am Blog jetzt ├Âfter arbeiten ist ein Anfang, ein paar andere Pl├Ąne habe ich auch noch, werdet ihr dann sehen.

Ich freute mich auf Weihnachten auch da mal nicht arbeiten, die Feiertage mit meiner Familie genie├čen und was passierte? Sie kamen in Quarant├Ąne. Ich dachte mir nur endlich mal frei und dann das.

Das konnte doch echt nicht wahr sein und zog mich ganz sch├Ân runter.

Dann erf├Ąhrt man noch das man von 2 Menschen, den man vertraut hat betrogen und belogen wurde. Da war Weihnachten f├╝r mich wirklich erstmal gelaufen, mein einziger Lichtblick, meine Familie hatte am 25.12.2020 endlich das ende der Quarant├Ąne erreicht und man konnte Weihnachten etwas nach hinten verschoben doch noch feiern.

Das half mir dann auch wieder etwas nach oben und verschaffte mir einen Lichtblick.

So und nun sind wir 2021, Corona ist immer noch da, aber ich habe einen neuen Job ich komme wieder Vorw├Ąrts und wenn das bl├Âde Virus endlich mal wieder verschwindet, kann ich vielleicht auch mal wieder feiern gehen.

Das ist das was ich im Moment noch am meisten vermisse endlich wieder richtig Tanzen zu k├Ânnen und Spa├č zu haben.

10 Kommentare

  1. Melina  —  24. Februar 2021 at 21:36

    Hi Tanz-Ab,echt best Blog, muss sagen mit Corona geht es mir auch soooo.Ich arbeite als Kellnerin oder habe gearbeitet im moment bekomme ich Arbeitslosengeld.Das ist echt kein Leben, habe auch schon ├╝berlegt ob ich mier was anders suchen soll aber noch nicht den Mut dazu gehabt. Daf├╝hr bewundere ich dich richtig.Die Fotos von dir hir sind wirklicher der hammer sowie dein Tanzvideo, w├╝rdest du davon noch mehr machen? W├Ąre coooool.Gru├č Melina

    Antworten
  2. Fini  —  25. Februar 2021 at 13:34

    Hi Steffi,ich habe die gleichen Probleme mit Corona, es macht uns alle zu schaffen.Nichts darf man mehr oder kann man machen und ich f├╝hle mich eingesperrt mit meinen 24 Jahren w├╝rde ich gerne mal wieder feiern gehen oder mich mit Freunde im Park treffen.Finanziell bin ich auf Kurzarbeit wovon man auch kaum Leben kann und musste schon einen Kredit aufnehmen.Mir gef├Ąllt deine Seite wirklich sehr und finde das die Bilder echt h├╝bsch sind und nat├╝rlich. Nicht so extrem bearbeitet wie bei vielen anderen. Ich w├╝nsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Hobby und hoffe man liest noch viel.Herzlichen Gl├╝ckwunsch zu deinem Jobwechsel!Was bedeutet eigentlich I┬┤M auf deinen Klamotten?LG Fini

    Antworten
  3. Ute  —  25. Februar 2021 at 18:25

    Hey, tja das Leben ist nicht einfach aber mit Ver├Ąnderungen umgehen zu k├Ânnen und das Beste aus einer Situation zu machen, macht einen stark. Lass dich auch weiterhin nicht unterkriegen und ….. irgendwann (hoffentlich bald) haben wir Corona im Griff.Lg Ute reist

    Antworten
  4. Julia  —  25. Februar 2021 at 19:48

    Hallo,ja 2020 hat jedes Leben auf den Kopf gestellt. Aber man kann das beste draus machen. Eine T├╝r geht zu, die andere geht auf. Und sch├Ân, dass es dir in deinen neuen Job gef├Ąllt. Das ist eine sch├Âne Chance und pass gut auf dich auf.Lieb Julia

    Antworten
  5. View of my Life  —  26. Februar 2021 at 13:37

    Halli Hallo,ach ist schon voll schwer die jetzige Phase. Ich selbst bin auf schon seit einem jahr in Kurzarbeit und es ist unausstehlich. Der normale Alltag ist total futsch und die Ungewissheit wie es weitergeht bringt einem psychisch um. Ich w├╝nsche dir alles Gute, LG Claudia

    Antworten
  6. Stephan  —  26. Februar 2021 at 16:38

    Hi Steffi, es freut mich das du einen so guten neuen Job gefunden hast.Dein vergangenes Jahr klingt nicht sch├Ân und ich glaube dass es viele gibt die in einer identischen Situation zu deiner gesteckt haben oder noch stecken.Deine Bef├╝rchtung bez├╝glich des Fachkr├Ąftemangels nach der Krise kann ich nur beipflichten. Auch ich bef├╝rchte dass das ganze gute Personal von Gastst├Ątten, Hotels, Fitnessstudios usw. nach dem aktuellen Lockdown einen neuen Job haben wird und nur noch wenige diese Jobs annehmen m├Âchten.LGStephan

    Antworten
  7. Manuel  —  26. Februar 2021 at 21:21

    Corona ist f├╝r uns alle das bestimmende Thema geworden, mal so und mal so. Sch├Ân, dass Du trotzdem positive Erfahrungen machen konntest und diese auch genie├čt. Es ist so wichtig diese aktuell hoch zu bewerten und sich daran hochzuziehen.

    Antworten
  8. Miriam  —  26. Februar 2021 at 21:31

    Liebe Steffi,Ja, das Thema ist nervig. Aber hast du kein Kurzarbeitergeld bekommen? Da f├Ąngt der Staat ja doch sehr viel auf. In den meisten L├Ąndern gibt es ja gar keine Hilfe f├╝r Privatleute, wenn sie in Kurzarbeit m├╝ssen, krank oder arbeitslos werden. Aber sch├Ân, dass du nun einen Neuanfang wagst. Ich dr├╝cke dir die Daumen.Liebe Gr├╝├če von MIriam von Nordkap nach S├╝dkap

    Antworten
  9. Jana  —  27. Februar 2021 at 15:22

    Ich bin auch einmal die Woche in einem Seniorenheim t├Ątig und sehe immer wieder, wie dankbar die Leute dort f├╝r liebevolle Betreuung und Aufmerksamkeit sind. Ich denke, dass du da eine sehr gute Wahl getroffen hast! Die Senioren werden es dir danken!Liebe Gr├╝├čeJana

    Antworten
  10. Sandra  —  28. Februar 2021 at 11:09

    Ich f├╝hle dir da so nach. Das feiern und tanzen fehlt auch mir. Aber eben auch vieles Andere. Sch├Ân, dass du eine neue „Besch├Ąftigung“ gefunden hast. Im ├╝brigen eine tolle Entscheidung daf├╝r.Viele liebe Gr├╝├čeSandra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar